„ez Systems verdient Geld mit Open Source“

Seitens der Kollegen von eZ Systems wurde eine sehr interessante Newsmeldung veröffentlicht, die mir doch sehr stark von der Abteilung „Investor Relations“ geprägt zu sein scheint.

Im wesentlichen läßt sich die Aussage reduzieren auf „Wir verdienen Geld mit Open Source“. Das ist schön – und uns bei papaya auch nicht fremd. Vielleicht bin ich zu stark mittelständisch geprägt, aber ich halte profitables Geschäft ja auch immer noch für eine der Grundvoraussetzungen für eine nachhaltige Unternehmensentwicklung und somit für einen langfristigen Fortbestand der Company 🙂

Anscheinend, so darf man der Meldung entnehmen, ist dies nun erreicht:

(…) eZ Systems has proven its Enterprise Open Source business model with two straight profitable quarters.

Interessant wird es beim Blick auf die Anstrengungen, welche für die Profitabilität notwendig waren:

eZ’s profitability comes after 8 years and more than 10 million USD of investments, all going towards building the scalable Open Source business model.

O.K., man hat also binnen 8 Jahren und unter Einsatz von mehr als 10.000.000 US-Dollar die Gewinnschwelle überschritten. Interessant wäre nun natürlich die Höhe des Gewinns, um das im rechten Licht betrachten zu können, diese Information konnte ich aber nicht finden.

Rein negativ bewerten mag ich das aber dennoch nicht so recht – denn das, was eZ Systems technisch macht, ist schon professionell, ausserdem tun sie viel für die Community, viel für die PHP Entwicklung etc.

Ob die 10 Mio. $ letztlich sinnvoll investiert waren, müssen im Zweifel die Geldgeber entscheiden – ich denke (bzw. weiss aus eigener Erfahrung), dass man auch ohne Investment und einfach durch gute Arbeit des ganzen Teams (d.h. finanziert aus dem Cash-flow) gute Software entwickeln und diese profitabel einsetzen kann – auch als Open Source Produkt unter der GPL.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.