Open Source ist die Zukunft: Junge Entwickler bevorzugen Open Source, bevorzugen Linux und PHP

Nur in aller Kürze der Verweis auf eine nicht allzu überraschende und gleichwohl schöne Aussage von Forrester:

„Forrester: Junge Entwickler bevorzugen Linux und PHP“ – so titelt ZDNET.

ZDNET bezieht sich wie folgt auf eine aktuelle Forrester Veröffentlichung:

Das Interesse an Open Source hat heute (…) nichts mehr mit billiger Software zu tun. Vergleiche man Forrester-Zahlen von 2008 mit denen von 2010, so sei festzustellen, dass die Bedeutung des Kriteriums der Kosten deutlich abgenommen habe. 83 Prozent der IT-Verantwortlichen nennen heute „Schnellere Umsetzung von Geschäftsprozessen“ als Grund für die Verwendung von Open Source, 81 Prozent „Unterstützung von Firmenwachstum“.

Die Quote der Firmen, die Open Source einsetzen, lag 2008 bei 40 Prozent. 2010, als man die Mitarbeiter der gleichen Firmen erneut befragte, sagten rund 80 Prozent, sie nutzten Open Source.

Update:

Auch opensource-weblog.de hat dazu ein paar Zeilen…

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar»
  1. Ist doch logisch das junge Leute eher zu OpenSource greifen! Und es ist auch gut so. In Sachen Internet ist ist php-Als Programmiersprache, Linux als Server und ein CMS wie WordPress, Joomla usw. für den eigenen Internetauftriit doch auch schon Standard.

  2. Korrekt: wie im Artikel geschrieben finde ich das auch nicht allzu überraschend.

    Gleichwohl lässt das für die Zukunft hoffen: Auch die jetzt jungen IT-Einsteiger sind ja irgendwann man in Entscheider-Positionen – und dann werden vielleicht häufiger die richtigen Entscheidungen getroffen, wenn es um IT-Investitionen geht.

    Gruss,
    André Schnitzler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.