Open Source – musikalisch betrachtet

Habe gerade das Stück hier auf Hobnox gefunden – trifft zwar musikalisch nicht ganz meinen Geschmack – zeigt aber, dass „Open Source“ nicht nur in der Welt der Softwarentwicklung eine Rolle spielt. Wenn sich das in der Musik bzw. sonstigen Medienlandschaft weiter fortsetzt, sehen wir rosigen Zeiten entgegen 🙂

GEMA – „ästhetisch und technologisch noch im 20. Jahrhundert“

Der Künstler Johannes Kreidler hat ein Stück “komponiert”, das 33 Sekunden lang ist und 70.200(!) “Zitate” (= Schnippsel) aus fremden Werken enthält. Nun möchte er eine entsprechende Anzahl von GEMA-Anmeldeformularen bestellen, ausfüllen und einreichen. Sehr gelungene Aktion, die die Grenzen des herkömmlichen Urheberrechts im digitalen Zeitalter deutlich macht. Schade, dass das nicht auf der Startseite von Hobnox gezeigt wird!

Aber seht selbst:

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

(Credits: Text von Sascha Kersken)